»Kultur benötigt Atemräume, Denkräume, die es einzufordern und zu erhalten gilt, jedoch nicht als zoologischen Garten im Terrain einer auf Unterhaltung und Events ausgerichteten Gesellschaft.« 
Prof. Karl-Eckhard Carius

»Das gilt nicht nur für seine künstlerische Arbeit, Carius hat dies in seiner Lehrtätigkeit stets eingefordert und seine Studenten inspiriert, sich eigene Denk- und Gestaltungsräume zu schaffen. Der facettenreiche Künstler, Designer und Pädagoge empfindet es als seine Pflicht, seine ästhetische und ethische Vision für eine kreativ ausgerichtete Lehrerbildung in den Vordergrund seiner Tätigkeit als Gestalter zu stellen. Seine mit Studenten realisierten Projekte veranschaulichen dies eindrucksvoll.«-
Prof. Dr. Wilfried Kürschner

 

 

 

 

© KE Carius